Jetzt geben sie aber Gas, von 0 auf 30 in 4 Jahren.

Dieses Thema war doch schon vor vier Jahren aktuell, damals fragte die SP/JUSO-Fraktion in untenstehender Interpellation nach, wann, wie, wieviel der Stadtrat gedenke zu tun.

Heute kam die Pressemitteilung, dass jetzt etwas passiert.  

 

Medienmitteilung der Stadt

 

Interpellation-Text(Schlussteil)

Gerade auch im Interesse der Anwohnerlnnen der Henzmannstrasse, die gerne wissen würden, wie es weitergeht, wird der Stadtrat deshalb gebeten, folgende Fragen zu beantworten:

1. Wann zieht der Stadtrat die in der Einwohneratssitzung vom 19.9.2016 angekündigten Konsequenzen aus dem Rückzug der Vorlage GK 131 und verfligt auf der Henzmanstrasse eine „Tempo 30“-Zone, wie es in seiner Kompetenz liegt und den Anwohnerlnnen vorgängig in Aussicht gestellt wurde?

2. Wird der Stadtrat bei dieser Entscheidung auf die Bedenken bezüglich eines wechselnden Temporegimes eingehen, indem er die „Tempo-30“-Zone gleich auf der gesamten Henzmannstrasse (ab unterer Grabenstrasse bis Gemeindegrenze) einrichtet?

 3. Wieso stellte der Stadtrat der städtischen Verkehrskommission ein weiteres Vorgehen in Aussicht, dass im völligen Widerspruch zu seinen bisherigen Aussagen und zu seinem Konzept zur Einfiihrung von „Tempo-30“-Zonen stand, obwohl er die von einzelnen Einwohnerräten vorgebrachten Argumente zugunsten einer Strassensanierung aufder Basis von „Tempo-50“ offensichtlich als nicht stichhaltig beurteilt hat?

 4. Wie viel Geld und Zeit kann eingespart werden, wenn sich durch eine vom Stadtrat verfügte Tempo�reduktion auf 30 Stundenkilometer auf der Henzmannstrasse eine inhaltliche Überarbeitung der Vorlage GK 131 erübrigt und sie dem Einwohnerrat zu einem späteren Zeitpunkt als reine Sanierungsvorlage erneut vorgelegt werden kann?

Zofingen, 21. November 2016

SP/JUSO-Fraktion des Einwohnerrates