2. Mai: Tag zum Nachbearbeiten

Gestern wurden in der Zofinger Altstadt Parolen und Bratwurstduft verbreitet, so fasst es das ->Zofinger Tagblatt zusammen.

Unter dem Kampfspruch "MEHR ZUM LEBEN" zeigten die beiden Referentinnen Gabriela Suter, SP-Kantonalpräsidentin und Nationalratskandidatin, Mia Gujer, JUSO-Vizepräsidentin und Nationalratskandidatin, sowie Arsène Perroud, SP-Grossrat und Gemeindeammann von Wohlen, was sozialdemokratisch und  gewerkschaftlich organisierte Menschen so umtreibt. Nicht nur das MEHR sondern auch das WIE stand im Mittelpunkt, wir wollen nicht nur für ALLE mehr,  sondern das MEHR auch gerechter verteilen. Dass sich alle  auf den Frauenstreiktag vom 14. Juni freuen, um damit für Lohngerechtigkeit und Anerkennung der Freiwilligenarbeit einzustehen, war spürbar.

Also, es gibt viel zu tun bis zum nächsten 1. Mai, wie immer, dranbleiben.