15.1 Regionalpolizei

  • Die personelle Aufstockung der Repol Zofingen gemäss Vorgaben des Departements Volkswirtschaft und Inneres im Zusammenhang mit der Initiative 1:700 ist abgeschlossen.
     
  • Die uniformierte Präsenz wird im Vergleich zur Nettoarbeitszeit permanent über 50 % gehalten.
     
  • Die Regionalpolizei wird so ausgerichtet, dass neben der Leistung von Interventionen der präventive Charakter der Polizeiarbeit erhöht wird.
     
  • Der Kontakt zu den Kommunalbehörden im Vertragsgebiet der Regionalpolizei Zofingen wird intensiv gepflegt.
     
  • Die Jugendpolizei wird weitergeführt und strukturell ausgebaut.
     
  • Die bürgernahe Polizeiarbeit „Community Policing“ wird mit gezielten Massnahmen und zusätzlichen Projekten weiterentwickelt.
     
  • Die Verkehrssicherheit ist weiter erhöht. Die Verkehrsteilnehmenden sind für die Gefahren im Strassenverkehr sensibilisiert.
     
  • Die Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Aargau wird laufend überprüft, optimiert und weiter gefördert.

15.2 Feuerwehr

  • Die Zusammenarbeit mit den Nachbarfeuerwehren im Stützpunktgebiet wird weiter verstärkt, insbesondere auch, um die Tagesverfügbarkeit mit möglichen Alarmzusammenschlüssen erhöhen zu können.
     
  • Stadt- und Gemeindeangestellte werden für den Feuerwehrdienst motiviert, nach Verfügbarkeit zur Unterstützung möglicher Tageseinsätze in der Gemeinde und im Stützpunktgebiet eingeteilt.
     
  • Gemeindeübergreifende Einsatz- und Kommandoführungen werden mit den angrenzenden Nachbargemeinden und zuständigen Feuerwehrkommandos evaluiert.

15.3 Regionales Führungsorgan (RFOZ)

  • Das Regionale Führungsorgan (RFOZ) bearbeitet in enger Zusammenarbeit mit der ZSO Region Zofingen und mit anderen Partnern die Referenzszenarien der Gefährdungsanalyse des Kantons. Schadensregister und Checklisten sind erstellt.
     
  • Die Zusammenarbeit zwischen dem RFOZ und den Partnerorganisationen wird weiter gestärkt.

15.4 Zivilschutz

  • Die ZSO Region Zofingen ist offen für weitere Fusionen.
     
  • Die Zusammenarbeit mit dem Partner Feuerwehr wird weiter gefördert.