II Grundsätzliches / Grundhaltungen

Die Stadt Zofingen (Zofingen) nimmt ihre Rolle als Regionalzentrum verantwortungs- und selbstbewusst wahr. Sie setzt auf eine intensive regionale Kooperation und engagiert sich in verschiedensten Kooperationsgefässen wie dem Regionalverband zofingenregio oder dem Verein AareLand.

Die Verwaltung richtet ihre Tätigkeiten auf das Gesamtwohl der Gesellschaft aus. Die Aufgaben werden mit hoher Dienstleistungsbereitschaft, hoher fachlicher Qualität und Effizienz erfüllt. Klar definierte Prozesse, Verantwortlichkeiten und Kompetenzen unterstützen die Leistungserbringung. Mit den öffentlichen Mitteln wird möglichst haushälterisch umgegangen. Die Mitarbeitenden werden durch transparente und motivierende Führung sowie durch regelmässige Weiterbildungen in ihrer Aufgabenerfüllung unterstützt.
Die Kommunikation erfolgt intern und extern offen, umfassend sowie zielgruppen- und zeitgerecht.

Die Stadt Zofingen strebt eine hohe Siedlungsqualität an. Sie richtet das Siedlungswachstum nach innen aus, vor allem auf Gebiete, die gut mit dem öffentlichen Verkehr erschlossen sind. In Umwelt- und Energiebelangen nimmt die Stadt Zofingen eine Vorbild- und Führungsfunktion wahr. Sie erhält und fördert auf ihrem Gemeindegebiet eine artenreiche, einheimische Fauna und Flora (Biodiversität).

Zofingen schafft für die angesiedelten Firmen gute Rahmenbedingungen und Entwicklungsmöglichkeiten (z. B. gut ausgebaute Verkehrsinfrastruktur, Familienergänzende Tagesstrukturen, Bildungs-, Sport- und Freizeitmöglichkeiten usw.).

Als Zentrumsgemeinde betreibt Zofingen eine aktive Verkehrspolitik. Sie ist aus der Region gut erreichbar und bestens an das nationale Verkehrsnetz angeschlossen. Dazu fördert sie einen attraktiven und zuverlässigen öffentlichen Verkehr; der Bahnhof SBB bildet dabei die Drehscheibe.

Für Sport, Bildung, Kultur und Freizeit wird eine attraktive Infrastruktur bereitgestellt und betrieben. Aufgrund von klaren Vorgaben unterhält die Stadt Zofingen ihre Infrastrukturanlagen und ihr Immobilienportfolio und sichert damit deren Wert. Nebst der verantwortungsbewussten Pflege der historischen Bausubstanz wird auch eine dynamische Siedlungsentwicklung von hoher Qualität gefördert.

Die Stadt Zofingen unterstützt die ortsansässigen Bildungsinstitutionen mit guten Rahmenbedingungen. Der Lebensraum Schule zeichnet sich durch eine funktionale Infrastruktur und zeitgemässe Angebote aus, welche allen zugutekommen.

Zofingen will eine Stadt für alle sein. Integration wird umfassend gelebt. Kinder wie auch Jugendliche werden frühzeitig gefördert, und Eltern erhalten Unterstützung bei der Vereinbarkeit von Familie und Beruf.

Die Stadt Zofingen misst der Gesundheits- und Bewegungsförderung einen hohen Stellenwert bei. Sie reagiert auf den steigenden Anteil der Seniorinnen und Senioren an der Gesamtbevölkerung und arbeitet eng mit Institutionen, die sich in der Gesundheitsprävention sowie der Hilfe zu Hause engagieren, zusammen.

Mit der ideellen und finanziellen Unterstützung des Bereichs Kultur verfügt die Zofinger Bevölkerung über ein vielfältiges, qualitatives und koordiniertes Kulturprogramm. Mit den Kulturangeboten wird auch die „Marke Zofingen“ nach aussen getragen. Das „Kulturförderkonzept 2011 der Stadt Zofingen“ definiert die Handlungslinien des Bereichs Kultur. Bewährtes wird institutionell gestärkt, aber auch Neues wird ermöglicht. Die Stadtbibliothek Zofingen ist Kompetenzzentrum für Information und bietet attraktive Medien für Bildung, Weiterbildung und Unterhaltung an.

Die Sicherheit ist ein wichtiger Standortfaktor und eine Grundlage für eine hohe Lebensqualität in der Region Zofingen. Die Regionalpolizei Zofingen versteht sich als ein Teil des Sozial- und Sicherheitsnetzwerkes. Sie setzt sich rund um die Uhr für den Schutz und die Sicherheit der Bevölkerung ein. Die Kernaufgaben der Feuerwehren liegen auch künftig bei der Intervention bei Bränden, Naturereignissen, Explosionen, Unfällen oder ABC-Ereignissen zum Schutz von Menschen, Tieren, Umwelt und Sachwerten.

Download

Das Legislaturprogramm 2014 bis 2017 zum Download