Parteichronik 1918 bis 1930

Gründung der Partei im «Hotel Kunzenbad» in Zofingen

Arnold Siegrist

Gottfried Schwarz

Fr. 1.20

Adolf Laternser, Adolf Wacker, Hans Ringier, Alfred Däster, Pfarrer Bürchi, Fritz von Känel, Emil Hubler, Adolf Wälchli, Anton Scholl, Hermann Gauss, Arnold Ringier, Hermann Fischer, Fritz Siegrist, X. Bär, Albert Schumacher, Hermann Lanz

Erste Durchführung einer Maifeier in Zofingen.
Spende an Arbeiterturnverein Zofingen und Aarau Fr. 10.– resp. Fr. 5.–.
Erstmals Beteiligung an den Gemeinderatswahlen.
Parteiversammlungen jeweils im Hotel Krone.

Referat über Steuerinitiative von Genosse Gloor.
Fritz von Känel besucht den Parteitag in Luzern.
6. August: Robert Grimm in Zofingen. Referat über die "Lex Häberlin".
20 Maibändel an Bezirkspartei bezahlt: Fr. 4.–.
Vermögensbestand laut Kassabericht Fr. 18.72.

1. Mai Abendfeier mit Referat von Jacques Schmid, Olten.
Sammlung für Genosse Zobrist.
Sammlung für die hungernde deutsche Arbeiterschaft.

Eintritte: Gustav Gross, Jakob Geissmann, Karl Bergherr, Oskar Berger, Paul Spreng.

Neuer Präsident: Jakob Geissmann
Stiftung eines Kampffonds.
Wahljahr
Propaganda für AHV.

Schweizerische Abstimmung über das Getreidemonopol
Flugblätter werden durch die Mitglieder vertragen.
Kassabestand Fr. 98.70

Neuer Präsident: Albert Schumacher

Maifeier in der Turnhalle.
Kampf um den Regierungsratsproporz.

Stark umstrittene Gemeinderatswahlen.
Als dissidenter Kandidat wird Gustav Gross in den Gemeinderat gewählt.
Albert Schumacher bleibt auf der Strecke.

Flugblätter für Spitalvorlage.
Öffentliche Versammlung (Thutplatz).
Sammelliste für Prozess Bassanesi.
Vortrag von Oberrichter Baumann.