Die Geschichte der SP Zofingen-Uerkheim-Brittnau

Die SP Zofingen wurde 1918 im Hotel «Kunzenbad» gegründet. Die Partei war ein Abbild der damaligen Zeit. Einerseits war das Politisieren reine Männersache, andererseits begann sich die aus den Industrialisierungsprozessen entstandene Arbeiterklasse zu wehren. Diese an den Rand gedrängte und in Not lebende Bevölkerungsschicht wollte auch im Gemeinderat vertreten sein. Dies gelang erstmals 1929 mit Gustav Gross. Seit 1957 vertreten stets zwei SP-Mitglieder die sozialdemokratischen Anliegen in diesem Gremium. 1958 wurde die Frauengruppe gegründet, 1961 wurden zwei unserer Mitglieder in den Grossen Rat gewählt, 1965 erreichte die SP Zofingen im neu geschaffenen Einwohnerrat 13 Sitze, 1985 übernahm Dilli Schaub-Marti als erste Frau das Einwohnerratspräsidium. Dilli Schaub war es auch, die 1990 als erste Frau in Zofingen das Amt einer Stadträtin antreten konnte.

Im Jahr 2001 fusionierte die SP Zofingen mit der SP Uerkheim. 8 Jahre später folgte der Zusammenschluss mit der SP Brittnau.

Aktuelle politische Mandate in der Stadt Zofingen

Momentan hält die SP Zofingen zusammen mit der JUSO im 40-köpfigen Einwohnerrat 11 Sitze, mit Elmar Bertschinger stellt die SP den Präsidenten des Einwohnerrats.
Im Stadtrat vertreten Hans-Martin Plüss Vizeammann und Rahela Syed die sozialdemokratischen Werte.
In der Schulpflege sind wir mit Lukas Fankhauser (Präsident), Christina Gut-Sjöberg und Tobias Siegrist vertreten.

Weiter sind verschiedene Parteimitglieder in verschiedensten stadträtlichen Kommisssionen tätig.

Die Anliegen der SP Zofingen-Uerkheim-Brittnau

Wir stehen einer sich immer schneller verändernden Welt gegenüber, sehen uns mit immer komplexer werdenden Problemen konfrontiert und erleben einen gesellschaftlichen Umbau. Diese Realität nehmen wir Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten ernst, indem wir nach Antworten auf gesellschaftliche Grundsatzfragen im Hinblick auf diese Veränderungen suchen, indem wir neue Anforderungen auch als Chance begreifen und dementsprechende Lösungen ausarbeiten möchten, indem wir beschützen wollen, was es zu beschützen gilt. Daher setzen wir uns für unsere Umwelt ein, wollen Mitbestimmung in Politik und Wirtschaft, fordern Gerechtigkeit und Wohlfahrt für alle sozialen Gruppen.

Die Aktivitäten der SP Zofingen-Uerkheim-Brittnau

Nebst den Vertretungen in den Behörden, treffen wir uns regelmässig, um unsere Anliegen oder konkrete Vorlagen zu diskutieren. Im unregelmässig erscheinenden Parteiorgan «eSPresso» sowie in Internet publizieren wir unsere Meinung. Standaktionen ermöglichen uns den direkten Kontakt zur Bevölkerung.